Steinmann, Weber und Co

Geübte Praxis

Als Heilpraktiker-Anwärter stellt man sich öfter die Frage, wie der ganze Stoff der für die Ausbildung zum Heilpraktiker gebraucht wird, nur in den Kopf passen soll. Und dann, in Vorausschau auf die mündliche Prüfung, kommen auch noch die Untersuchungsmethoden und das Anamnesegespräch als Anforderung dazu.

Auch Praxis ist Teil der Ausbildung zum Heilpraktiker. Praktisches Üben ist wichtig. Oft daran gedacht, aber immer wieder zugunsten der Theorie verschoben? Kein williges Opfer gefunden oder niemandem dabei gehabt, der sagen konnte ob die Methode so richtig angewandt ist? Um eine Routine im Thema Praktische Übungen zu bekommen und dem wachsenden Druck und der Menge an Stoff vor der Prüfung vorzubeugen, bieten wir Ihnen in regelmäßigen Abständen die Gelegenheit, in Ruhe und mit Spaß in die Praxis einzusteigen.

Der erste Teil des Abends richtet sich nach Ihren Wünschen, je nach verbleibender Zeit wird danach ein Themenbereich aus Untersuchung und Anamnese von uns demonstriert und geübt, wie z.B...:

Was war noch die Neutral-Null-Methode? Wie läuft ein gutes Anamnesegespräch ab? Welche Fragen muß ich bei welchem Verdacht stellen? Wie gehe ich bei Notfällen vor? Wie ging nochmal Blutdruck messen und Infusion legen?

Ohne Training geht es nicht. Wir erläutern die Methoden und machen Sie mit den Standards speziell für die mündliche Prüfung vertraut. Die Teilnehmer/Schüler in Ausbildung zum Heilpraktiker üben aneinander und können so über einen längeren Zeitraum eine Sicherheit mit den späteren „Handwerkszeug“ entwickeln. Unserer Erfahrung nach ist häufiges Trainieren unabdingbar, bis in der Prüfung der obligatorische Satz der Amtsärzte kommt: "…und nun machen wir mal was Praktisches."

Folgende Themenbereiche werden abgedeckt:

   *   Herz / Kreislauf        *  Neurologie
   *   Abdomen                 *  HNO+ Sonstiges
   *   Atmungsorgane        *  Injektion/ Infusion/ Notfall
   *  Bewegungsapparat     *  Anamnese

Infos anfordern